flagge_deutschlandflagge_frankreich

 

 

La Galerie


O! Wie bin ich glücklich!

Nach der erfolgreichen Veröffentlichung von ENDLOSSCHLEIFE / DER BERLINER MAUERWEG (Benteli Verlag, 2009), der anlässlich des 20. Jahrestags des Mauerfalls erschien, möchte ich auf dieser Website eine neue Fotoarbeit präsentieren.

lega


O! Wie bin ich glücklich!
ist eine 52 Aufnahmen umfassende Fotoserie, die zwischen Juli 2009 und März 2010 in einer Wohnung eines 1905 errichteten Mietshauses im Berliner Stadtteil Wedding entstand. Käthe K., die 1939 eines ihrer Erinnerungsfotos mit den Worten „O! Wie bin ich glücklich!“ beschriftet hatte, starb im Januar 2010. Die 1917 geborene Berlinerin Käthe K. wuchs in Neukölln auf.

Bereits mit 24 Jahren war sie Kriegerwitwe, wie das Foto mit dem Hinweis „Heiligabend 1942“ erkennen lässt: Unter dem geschmückten Weihnachtsbaum steht das Portrait ihres Mannes, dem an der russischen Front verschollenen Soldaten – gerade einmal zwei Jahre, nachdem sie in roter Tinte geschrieben hatte: O! Wie bin ich glücklich! Käthe K. hatte keine Kinder. Ihrem Wunsch entsprechend ruht sie in einem anonymen Grab auf dem Urnenfriedhof an der Gerichtstraße im Stadtteil Wedding.

Ich selbst habe Käthe K. den Funken zu verdanken, der mich dazu brachte, im Winter alleine zu Fuß dem Berliner Mauerweg zu folgen. Ihr habe ich zu verdanken, dass ich, da sie seit mehreren Jahren erblindet war, den Zauberberg und die Buddenbrooks auf Deutsch gelesen habe. Käthe wurde mir zur Vertrauten, zur Adoptiv-Großmutter. Nach ihrem Tod ging ihre entfernte Verwandtschaft möglichst wirtschaftlich vor: Ihre ein Leben lang mit Liebe angesammelten Möbel und Gegenstände warf man aus ihrem Fenster im dritten Stock. Als ich mit Koffern bepackt von einer Reise in die Schweiz zurückkam, fiel mein Blick zwischen Schnee und Granulat auf Flecke im Rasen: der Stöpsel einer Wärmflasche, eine Nagelfeile und ein kleiner Schlüssel. Auf diese brutale Weise begriff ich, wie ihr Tod abgewickelt worden war.

Ich kann mich nicht damit abfinden, dass von ihrem Leben nur die armseligen, im Gras aufgefundenen Gegenstände, übrigbleiben.

O! Wie bin ich glücklich! ist eine Hommage an Käthe K., deren sterbliche Überreste unter dem Sand eines Berliner Friedhofs ruhen.

Anfragen zur Veröffentlichung bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

©: Dominique de Rivaz, April 2010